Skip to Content

Category Archives: Alle News

Deutscher BeteiligungsPreis 2020 für „DNL Exclusive Opportunity I“

Die Jury zeichnet die DNL Exclusive Opportunity Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen (Immobilien USA) für das Produkt „DNL Exclusive Opportunity I“ mit dem Deutschen BeteiligungsPreis aus. Herzlichen Glückwunsch.

Wolfgang J. Kunz, Geschäftsführer DNL (Bildquelle: DNL)

Laudator Werner Rohmert würdigte den Preisträger in seiner Videobotschaft folgendermaßen:

Sehr geehrter Herr Kunz,
alle reden von Trump und Pandemie. Sie sprechen vom Erfolg. Den haben Sie uns in der Vergangenheit aufgezeigt und den werden Sie uns in neuer Konstellation wieder zeigen. Der Deutsche Beteiligungspreis in der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen (Immobilien USA) geht an die DNL, die in Verbindung mit TSO inzwischen uns allen ein Begriff ist.
Vor gut 15 Jahren kennengelernt. Seitdem stehen Sie „unter Beobachtung“. Damals nahmen Sie sich vor, als vertriebstarker David mit einem erklärungsbedürftigen Konzept gegen eine Phalanx von US-Goliaths anzutreten. Das gelang Ihnen gut. Und während einige bekannte Matadore in den Untiefen der Finanzkrise verschwanden, blieben Sie am Markt. In der Finanzkrise verdampten Mietverträge, Vertragspartner oder Projektkonzepte. Ihr aktiv gemanagtes unternehmerisches Konzept hatte Bestand. Die Krise ging im Ergebnis an Ihren Anlegern weitgehend vorbei. Neue Chancen mehrten deren Vermögen. In den letzten 5 Jahren zeigten Sie uns erneut auf, was in USA machbar ist.
Und USA ist eben nicht nur Trump, Isolation, Corona und Krise, sondern Mut, Aufbruch, Stimmung, Demografie, Wachstum und einer Währung, die mit jeder denkbaren Waffe verteidigt werden wird, und die es in 20, 50 oder noch mehr Jahren noch geben wird. USA sind eben nicht USA, sondern prosperierende Regionen und Segmente – und andere, die es eben nicht sind. Ihr langjähriges Know how besteht in der Identifikation der Prosperität gemeinsam mit Ihrem Projekt-Partner Glenfield.
Die DNL Gruppe vermittelt seit 2002 sehr erfolgreich US-Investments für privaten und institutionelle Anleger. Mit dem ersten KAGB-regulierten Alternative Investment Fund (AIF) legt die DNL Exclusive Opportunity GmbH & Co. KG ihren Fokus vor allem auf ertragreiche Gewerbeimmobilien aus dem Bereich Office und Retail. Das bietet den Anlegern eine Investitionsmöglichkeit in Immobilien mit großem Wertsteigerungspotential. Vor Ort kümmert sich die DNL Atlanta One, LLC mit Sitz in Atlanta. Sie vertritt in enger Kooperation mit dem Asset Manager Glenfield Capital, Atlanta, die Interessen der deutschen Anleger in den USA. Die Strategie ist einfach und effektiv. DNL kauft renditestarke Gewerbeimmobilien zu einem günstigen Preis ein. Da in den USA der Leerstand eines Objektes oftmals nicht mitbezahlt wird, kann durch eine geschickte Sanierung und Neuvermietung der eingekauften leeren Flächen innerhalb kurzer Zeit ein spürbarer Wertzuwachs generiert werden. Das in vielen Jahren aufgebaute große Netzwerk ermöglicht den Ankauf von Immobilien insbesondere im prosperierenden Südosten der USA bevor diese überhaupt am Markt erscheinen. Die Immobilienmärkte der amerikanischen Südstaaten wie Florida, Georgia oder Texas zählen zu den Gebieten mit enormer Sogwirkung sowohl bei der älteren als auch bei der jüngeren Bevölkerung. DNL erwartet für die Anleger eine Vorzugsrendite von 7 Prozent p.a. und einen überdurchschnittlichen Gesamtmittelrückfluss von 160,8 Prozent.
Die neue Kooperation gibt Ihnen eine weitere Chance, sich zu bewähren.
Ihr Erfolg liegt das aus meiner Sicht an drei Dingen, die Sie lernen durften:

  • Sie sind von der Richtigkeit dessen, was Sie und Ihre Partner tun, so überzeugt, dass Sie sich, Ihre persönliche Existenz und Ihren Einsatz bedingungslos eingebracht haben
  • Sie haben gelernt, dass der Erfolg eines Unternehmers nur von Dauer ist, wenn er in unserer Branche auf dem Erfolg seiner Anleger und Partner beruht.
  • Sie haben gelernt, dass nachhaltiger Vertriebserfolg eine direkte Funktion des Fleißes und der Überzeugung ist, das Richtige zu tun. Sie haben in der Krise einfach weitergearbeitet und nicht die Wunden geleckt.
    Ich schließe ab: Heute geht der Deutsche Beteiligungspreis in der Kategorie „TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen (Immobilien USA)“ an die DNL Gruppe, Düsseldorf. Wir sind auf die Zukunft gespannt. Und last but not least: Diese Laudatio habe ich gerne gehalten.
0 Continue Reading →

Deutscher BeteiligungsPreis 2020 für PI Pro· Investor

Die Jury des Deutschen BeteiligungsPreis zeichnet PI Pro·Investor in der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen für das Produkt „Immobilienfonds 5“ und Performer des Jahres aus. Herzlichen Glückwunsch.

Die Urkunde zum BeteiligungsPreis in der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen

Laudator Dr. Alfred Schmeding würdigte den Preisträger in seiner Laudatio mit folgenden Worten:

Lieber Herr Wolfermann,
meine Laudatio auf Sie – im Oktober 2015 – startete ich mit einer Aussage von Henry Ford, dem großen Automobilbauer:
„Gegen den Strom zu schwimmen ist deswegen so schwer, weil einem so viele entgegenkommen.“
Heute, bei meiner zweiten Laudatio zitiere ich Henry Ford mit seinen Worten:
„Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.“
Und ich erlaube mir, dazu Eigenschaften wie Integrität, Solidität, Geradlinigkeit, Ehrlichkeit, gepaart mit Weitblick und Mut zu ergänzen.
Diese Fähigkeiten, diese Eigenschaften, zeichnen den Unternehmer Klaus Wolfermann seit 1993 – Lenker der PI Pro Investor GmbH & Co. KG als heutiges Kernstück der PI Pro·Investor-Gruppe seit 2009 – aus. Und das unternehmerische Resultat nach nunmehr rund 11 Jahren?
Eine Unternehmensgruppe deren Management auf in Summe fast 100 Mannjahre Erfahrung in der Umsetzung der Strategie zurück blickt und heute aktiv Vermögens- bzw. Kapitalanlagen mit einem Wert von mehreren Milliardenfast eine viertel Milliarde Euro verwaltet.
Angeregt, begleitet und voll wirksam unterstützt wurden Sie, lieber Herr Wolfermann, in allen diesen Jahren in der Führung der PI Pro·Investor-Gruppe von Ihren langjährigen Mitstreitern Claus Burghardt und Jürgen Wienold.
So erkletterte die PI Pro· Investor-Gruppe, einem Bergsteiger gleich, alpine Höhen!
In all diesen Jahren hielten Sie, gemeinsam mit Ihren engsten Mitstreitern, kontinuierlich fest an den Leitgrundsätzen wie Investitionen
• primär in Bestandsimmobilien
• in prosperierenden Mittel- und Oberzentren
• in gesicherte Basisrentabilitäten mit Potenzial zur Wertsteigerung
und (besonders wichtig)
• in zufriedene Mieter.
Lieber Herr Wolfermann, in dieser langen Zeitspanne gewannen und sammelten Sie eine Vielzahl an Erfahrungen. Selbige gaben Sie – was Sie auszeichnet – weiter an ihre Mitmenschen, gemäß dem Motto:
„Erfahrungen sind der einzig wahre Reichtum. Verlieren kann man diese nicht – nur verschenken.“
Auch dann – behält man diesen Reichtum.
Solch einen Reichtum verschenkten Sie gern und reichlich, beispielsweise mit dem Anstoß, den „Verband der Kapitalverwaltungsgesellschaften und Sachwertanbieter“ im Sommer 2019 zu gründen. 10 Monate an Vorarbeit trugen Sie dazu bei.
Und da Sie bekanntlich für Ihre Vorhaben auch in die Verantwortung gehen, übernahmen Sie den Vorsitz für diesen Verband.
Lieber Herr Wolfermann,
mit Freude und gern überreiche ich Ihnen daher heute den Deutschen Beteiligungspreis 2020 für Ihre PI Pro Pro·Investor-Gruppe, hier für den Immobilienfonds 5.

Herzlichen Glückwunsch!

0 Continue Reading →

BeteiligungsReport Sachwerte Spezial 121/2020 | Sachwerte beherrschen das Chaos

Die monetäre Antwort auf Corona,
US-Wahlen und Schuldenberge

Der BeteiligungsReport Sachwerte Spezial hier bereits ab sofort online verfügbar. Ab dem 16.12.20 dann auch als Printversion in der aktuellen Ausgabe des Golfmagazin.

Titelblatt des BeteiligungsReport Sachwerte Spezial (121/2020)

3 Editorial

4 Sachwerte beherrschen das Chaos

6 Investmentbranche braucht mehr vertrauenswürdige Vorbilder!

8 Deutscher BeteiligungsPreis 2020 unter Corona Bedingungen verliehen

9 LHI: Erfolgreich investieren und das Wohl der Gesellschaft im Blick –
Immobilien mit gesellschaftlichem Nutzen

10 TSO: US-Immobilienspezialist TSO: konsequent erfolgreich

12 PI Pro · Investor: Die bewährte PI-Immobilienstrategie

14 Deutsche Finance Group: Der Club-Deal als Investment-Innovation

15 Deutsches FinanzbildungsForum

16 12.18. Vermögensmanagement

0 Continue Reading →

Deutscher BeteiligungsPreis 2020 für 12.18. Vermögensmanagement

Die Jury des Deutschen BeteiligungsPreis zeichnet das 12.18. Vermögensmanagement in der Kategorie TOP Direktinvestment für das 12.18. BEECH „Family Hotel“ aus. Herzlichen Glückwunsch.


v.l.n.r. Timo Richter – Geschäftsführer der 12.18. Vermögens-Management GmbH; Jörg Lindner- geschäftsführender Gesellschafter Lindner Unternehmensgruppe und Ralph Wohltmann, Direktor  VZB

Herr Pelikan würdigt die Preisträger mit folgender Laudatio:

Verehrter Herr Richter,

liebes 12. 18. Team,

bereits mit dem Projekt Maremüritz Yachthafen Resort & Spa im Umfeld des Schlosshotels Fleesensee ist Ihnen ein ausgezeichneter Wurf gelungen. Hotels stehen vor der Pleite oder darben in Folge der Corana-Krise. Sie können die Früchte des Tüchtigen ernten, denn hochwertige Ferienimmobilien in Deutschland sind die Gewinner der Krise. Ihre Investoren konnten von einer Verdoppelung bis Verdreifachung der Mietraten sowie einer fast Vollauslastung in den Ferienmonaten profitieren. Das beweist ihre visionäre Kraft.

Die setzen Sie nun mit dem Resort BEECH Family Hotel fort. Einerseits sind es eigenständige Bungalows, die hochwertig saniert werden, andererseits ist man als Mieter angebunden an die Infrastruktur einer 4 Sterne Hotels, sodass die kulinarische Versorgung auch trotz staatlich angeordneter potentieller Hygienemaßnahmen und Abstandregeln auf hohem Niveau jederzeit gewährleistet ist.

Bereits 2018 wurde von der Laudatorin Frau Erdmann von Strehmel Consulting die Fachkompetenz wie folgt gelobt:  Das 12.18. Management konzipiert hochwertige Hotel- und Touristikimmobilieninvestments für institutionelle und private Anleger. Dabei vereint der Projektentwickler Ökonomie und Ökologie, Wirtschaftlichkeit und Wachstum, feste Grundsätze und die Freiheit individueller Entfaltung zu einem schlüssigen Gesamtkonzept, das dem Anspruch von Anlegern gerecht wird. Zurzeit betreibt das Unternehmen Hotel- und Freizeitimmobilien mit insgesamt 5.402 Betten.

Hinzu kommt nun die Bestätigung des aktuellen Projektes: Die Tragfähigkeit und Qualität des Konzeptes wurde Ihnen durch eine ausführliche Bulwien- Gesa-Studie bestätigt. Das umfangreiche Sicherheitspaket verbunden mit der Hotel-Immobilienerfahrung von 12.18 sowie mit dem Renommee des Gesellschafter VZB – dem zahnärztlichen Versorgungswerk Berlin Brandenburg – steht für sich. Durch Timo Richter von der 12.18 Vermögensmanagement ist nun wieder die kompetente Aufbereitung und Betreuung von Partnern eingebracht worden. Dem Erfolg steht also nichts mehr im Wege.

Wir gratulieren der 12.18. zum Deutschen BeteiligungsPreis 2020 in der Kategorie TOP Direktinvestment Immobilien für das Projekt „BEECH Family Hotel“

0 Continue Reading →

Vertrieb des TSO Active Property III fortgeführt

Nach der initialen Platzierungsphase des TSO Active Property III, die Anfang Oktober 2020 endete, ist nun am 3. November 2020 dessen Fortführungsverkaufsprospekt gebilligt worden. Anleger haben ab sofort bis Anfang November 2021 die Chance, weiter in die erfolgreiche Anlagestrategie von TSO zu investieren.

Bereits bis August 2020 konnten ca. 50 Millionen US-Dollar für den TSO Active Property III eingeworben werden. Dieser Wert ist nunmehr auf über 70 Millionen US-Dollar angewachsen (Stand Anfang November 2020). Dabei kann TSO auf eine stattliche durchschnittliche Anlagesumme blicken, sie beläuft sich auf ca. 51.000 US-Dollar. Eine weitere Zahl, die beweist, dass Anleger auf TSO-Produkte vertrauen: Von den insgesamt ungefähr 1.400 Anlegern haben über 1.000 bereits in die vorherigen Beteiligungen von TSO investiert. „Gerade die Wiederanlagequote bestärkt uns immer wieder in unserer Strategie. Hier findet sich sogar eine ganze Reihe von Anlegern, die bereits in mehr als nur zwei Produkte investiert haben,“ so Christian Kunz, Sales & Marketing Manager bei TSO.

Erfreulicherweise konnte auch die weltweite Corona-Pandemie den Erfolg des TSO Active Property III nicht bremsen. „Wir sind zuversichtlich, dass der TSO Active Property III weiterhin sehr gut angenommen wird. Für uns ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass die guten Zahlen auch das Ergebnis einer sehr guten Zusammenarbeit mit unseren Vertriebspartnern sind. Sie machen gerade auch in dieser Corona-Pandemie einen hervorragenden Job,“ betont Christian Kunz. „Die Fortführung gibt uns jetzt die Möglichkeit, den TSO Active Property III gemeinsam weiter nach vorne zu bringen.“

Im Oktober 2019 aufgelegt, absolvierte die Beteiligung eine sehr gute Frühzeichnerphase und konnte auch in der schwierigen Zeit ab März 2020 überdurchschnittliche Erfolge verzeichnen. Wer frühzeitig in den TSO Active Property III investiert hatte, konnte bereits einen Frühzeichnerbonus von 4 % seiner Beteiligungssumme verbuchen, auch die Quartalsausschüttungen von 2 % (8 % p.a.) konnte die Beteiligung planmäßig vornehmen. Im Januar 2020 wurden die Class A-Immobilien Mansell I und II in Alpharetta (Georgia) für die Beteiligung angekauft, später folgten zwei Grundstücke in Naples (Florida) sowie Venice (Florida), auf denen Selbstlagerzentren errichtet werden. Weitere Projekte werden aktuell auf den Weg gebracht.

0 Continue Reading →

BeteiligungsReport 120/2020 | Sachwerte in Zeiten von Corona: Wird auch die Immobilienwirtschaft infiziert ?!

Titelbild des aktuellen BeteiligungsReport 120/2020

Seite 2 EDITORIAL
Seite 3 WIR in den Medien
Seite 4 NEWS: Kurzmeldungen
Seite 6 ASSET: ZIA Herbstgutachten 2020: Innenstädte in Gefahr
Seite 7 ASSET: Scope Research: Sachwertinvestmentmarkt auch durch Corona geschwächt
Seite 8 ASSET: HAHN Retail Real Estate 2020/2021
Seite 10 ASSET: Aktuelle Publikums AIF und weitere alternative Investments
Seite 12 ASSET: FPRE: „Alter Wein in neuen Schläuchen?“
Novellierung des Wertermittlungsrecht
Seite 13 PERSONELLES / Kritisches v. Markt
Seite 14 VERANSTALTUNGEN

Bleiben Sie kritisch – für mehr #finanzbewusstsein

Ihr Edmund Pelikan

0 Continue Reading →

Rechtsanwältin Dr. Katharina Böhm und Marketing-Fachmann Dr. Marco Schwenke
Zwei neue Profs für die EBZ Business School (FH)

Bochum, November 2020: Zwei Wissenschaftler verstärken das Professorium der EBZ Business School: Dr. Katharina Böhm und Dr. Marco Schwenke sind seit Anfang Oktober 2020 an der EBZ Business School (FH) tätig. Dr. Katharina Böhm übernahm das juristische Fachgebiet Genossenschaftswesen und -recht, Dr. Marco Schwenke die Lehrgebiete Quantitative Methoden, Marketing und Vertrieb in der Immobilienwirtschaft. Business-School-Rektor Prof. Dr. Daniel Kaltofen ist sehr glücklich, die zwei ausgewiesenen Experten an der größten immobilienwirtschaftlichen Fakultät Deutschlands begrüßen zu können.
„Wir haben mit Dr. Katharina Böhm eine versierte Fachfrau für den Bereich Genossenschaftsrecht gewinnen können. Sie kennt sich außerdem als Wissenschaftlerin im universitären Lehr- und Forschungsbetrieb sehr gut aus. Darüber hinaus war sie als Rechtsanwältin und Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht und als juristische Beraterin von internationalen Akteuren der Immobilienwirtschaft über 20 Jahre beruflich tätig. Diese Kombination aus profundem juristischem Fachwissen und einer über 20-jährigen einschlägigen Berufserfahrung wird unseren Studierenden sehr zugutekommen“, sagt Prof. Dr. Kaltofen. „Dr. Marco Schwenke hat sich in seiner noch jungen akademischen Laufbahn bereits bemerkenswerte Verdienste erworben. Im Bereich Marketing kann er auf international beachtete Forschungsarbeiten und Veröffentlichungen verweisen und ist fester Bestandteil der internationalen Fachcommunity. Uns hat auch sehr beeindruckt, dass er in seiner Dozententätigkeit von seinen Studierenden stets hervorragende Bewertungen erhalten hat. Dr. Schwenke wird die Fächer Marketing und Vertrieb an der EBZ Business School weiter voranbringen.“
Dr. Katharina Böhm
Dr. Katharina Böhm schlug nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster den beruflichen Weg der Rechtsanwältin ein. Sie war zehn Jahre in der Industrie tätig (Head of Legal im Developmentbereich eines multinationalen Bau- und Dienstleistungskonzerns). Ab 2008 arbeitete sie in Hamburg. Ihre

dortige Beratungstätigkeit bewegte sich überwiegend auf dem Gebiet des Immobilienrechts, insbesondere im Bereich der Immobilienprojektentwicklung und dem Anlagenbau. Ihre thematischen Schwerpunkte liegen im Handels- und Gesellschaftsrecht, Baurecht, Architektenrecht, gewerblichem Mietrecht und in der Projektfinanzierung, dem Asset Management und dem Facility Management. Dr. Katharina Böhm ist zudem Partnerin bei der Böhm Mosch Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB.
Dr. Marco Schwenke
Dr. Marco Schwenke studierte an der Ruhr-Universität Bochum und absolvierte 2014 sein Masterstudium in Management mit Auszeichnung. Für die Masterarbeit wurde ihm der Wissenschaftspreis 2015 verliehen. 2018 schloss Dr. Schwenke seine mit der Höchstnote summa cum laude bewertete Promotion ab und trat im selben Jahr eine Professur für Marketing und Kommunikation an der University of Applied Sciences Europe an. Ergänzend leitete und koordinierte er dort die Studiengänge Marketing Management & Public Relations (M.A.) und Business Psychology (M.Sc.) und war Mitglied des Fachbereichsrats Wirtschaft und Psychologie. Mit seinen Forschungsarbeiten ist Dr. Schwenke immer wieder auf renommierten Konferenzen der American Marketing Association (AMA) und der European Marketing Academy (EMAC) vertreten.

Nach der formalen Bestätigung durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Kultur und Wissenschaft dürfen beiden die Bezeichnung „Professorin“ bzw. „Professor“ führen.

EBZ Business School
Die EBZ Business School – University of Applied Sciences ist eine Fachhochschule mit Sitz in Bochum. Sie bietet immobilienwirtschaftliche Bachelor- sowie Masterstudiengänge an, die auch berufs- oder ausbildungsbegleitend sowie als Vollzeitstudium absolviert werden können.
Die Studiengänge sind auf der Basis von Arbeitgeberbefragungen und in engem Kontakt mit den immobilienwirtschaftlichen Verbänden entwickelt worden. Sie sind deshalb besonders praxisorientiert und vermitteln eine hohe Berufsfähigkeit. Als private Hochschule bietet die die EBZ Business School kleine Studiengruppen, individuelle Betreuung und engen Kontakt zur Wohnungs- und Immobilienwirtschaft.
Die EBZ Business School ist eine forschungsintensive Fachhochschule, die auf wissenschaftliche Exzellenz und Forschungsorientierung in der Lehre ausgerichtet ist. Ihr Ziel ist es, den Forschungs- und Wissensstand in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft zu erhöhen.
www.ebz-business-school.de

Quelle: EBZ – Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft |

0 Continue Reading →

Der Fondsbrief 2020

Der Fondsbrief Nr. 373:

  • Die unendliche Geschichte. Joe Biden ist gewählter Präsident der USA, und Donald Trump will das nicht anerkennen. Die Wahl in den USA und ihre möglichen Auswirkungen auf die Immobilienmärkte bilden den Schwerpunkt dieser Ausgabe. Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi schlägt einen Bogen vom Editorial bis zur Glosse „Das Letzte“. (S. 1)
  • Auswirkungen. Wo schlägt die Pandemie besonders heftig zu? CBRE hat die Mietmärkte der USA analysiert. Mit dem Ergebnis: Vor allem die Top-Standorte sind gebeutelt. (S. 2)
  • Optimismus. „Privatanleger waren abgeschreckt von Trump“, berichtet Wolfgang Kunz, Chef der Düsseldorfer DNL-Gruppe, einer Vertriebsgesellschaft für US-Immobilienfonds. Er rechnet mit steigender Nachfrage. (S. 3)
  • Erholung. Die Bedeutung der Politik auf wirtschaftliche Entwicklungen ist fraglich, meint eine Reihe von US-Immobilienprofis. Beleg für die Theorie: Nach einem massiven Absturz im zweiten Quartal stieg das BIP im dritten Quartal so stark wie noch nie. (S. 5)
  • Entschärfung. Keine Panik im Einzelhandel, warnt Immobilien-Professor Günter Vornholz. Er widerlegt eine Reihe von oft wiederholten Thesen mit Fakten. (S. 8)
  • Für Bastler. Lieber eine Bohrmaschine als die neue Bluse. Jeden zehnten Euro ihrer Kaufkraft geben die Deutschen im Baumarkt aus. Die Hahn-Gruppe hat sich das Segment genauer angeschaut. (S. 11)
  • Jackpot. Auf solch einen Glücksgriff wartet jeder Investor von Private Equity. Eine Reihe von MIG-Fonds hat den Impfstoff-Hersteller BioNTech als Start-up finanziert. Ein Gespräch mit HMW-Vorstand Matthias Hallweger. (S. 14)
  • Umschichtung. Der Anteil von Wohnungen in den Portfolios der offenen Immobilienfonds steigt. Aber auf niedrigem Niveau. Büro und Handel dominieren weiterhin. (S. 17)
  • Keine Überraschung. Corona hat die Nachfrage nach Logistikimmobilien in Deutschland gepusht. Amazon und Co. fragen Millionen Quadratmeter Fläche nach. (S. 18)
  • Auf und Ab. Der Lockdown light wirkt sich an der Fondsbörse direkt auf die Kurse gebrauchter Immobilienfonds aus. Schiffsfonds profitieren von stabilen Charterraten. (S. 19)
  • Das Letzte: Vorhang auf für eine Horror-Show: Was haben Hannibal Lecter und Donald Trump gemeinsam? (S. 21)

Viel Spaß beim Lesen

 Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Ruth Vierbuchen, Markus Gotzi  und Werner Rohmert sowie

Ihr Team von „Der Immobilienbrief“

 

0 Continue Reading →

Deutscher BeteiligungsPreis 2020 für Werner Dörrbecker

Die Jury des Deutschen BeteiligungsPreis zeichnet Werner Dörrbecker, Osiris Investment GmbH, in der Kategorie TOP anlegerorientierte Investmentberatung aus. Herzlichen Glückwunsch.

Werner Dörrbecker der Osiris Investment GmbH bei der Überreichung des BeteiligungsPreises 2020 (Bild: Osiris Investment)

Laudator Helmut Schulz-Jodexnis ehrte den Preisträger per Videobotschaft:

0 Continue Reading →

Deutscher BeteiligungsPreis 2020 für PATRIZIA

Die erhaltene Urkunde zum BeteiligungsPreis 2020 in der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen

Die Jury des Deutschen BeteiligungsPreis zeichnet die PATRIZIA AG in der Kategorie TOP anlegerorientiertes Investmentvermögen (Immobilien Europa) für das Produkt Patrizia Wohnen Europa Plus aus. Herzlichen Glückwunsch.

Herr Friedrich Wanschka ehrte die Preisträgerin folgendermaßen:

Liebe Teilnehmer des diesjährigen Deutschen Beteiligungspreises. Leider hat Corona uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. So kann ich meine Laudatio an Patrizia nur per Video vornehmen. 

Es wird für Anleger immer schwieriger positive Erträge in der Kapitalanlage zu erwirtschaften. Die langandauernde Niedrigzinsphase und die Auswirkungen von Corona auf die Börsen machen Sachwertinvestitionen immer attraktiver. Besonders sicherheitsorientierte Angebote wie Gold, Silber oder Immobilien. 

Für Normalanleger wie institutionelle Investoren ist die Wohnimmobilie zuletzt immer stärker in den Fokus gerückt. Früher als langweiligste Immobilien-Assetklasse verschrien, ist diese heute ein Stabilitätsbringer in jedem Immobilienportfolio.  

Es ist klassischer Weise nicht einfach in Wohnimmobilien zu investieren. Die Preise in den Metropolen sind hoch, die Risiken durch Vermietung einer einzelnen Immobilie sollte man auch nicht übersehen. Investitionen in AIF-Produkte kann man ab 10.000 – 20.000 Euro tätigen, in sogenannte Crowdfundingangebote kann man bereits ab 500 Euro investieren, diese haben aber auch Ausfallrisiken durch Nachrangmodelle und etwaige Mängel in der Verwaltung die zu Insolvenzen führen können. 

Diese Lücke schliesst nach Ansicht der Jury der aktuelle PATRIZIA Grundinvestment- Fonds „Europa Wohnen Plus“. 

Der Fonds investiert den größten Teil der möglichen Investitionen in den bereits existierenden Spezial-AIF „PATRIZIA Europe Residential Plus“ einem alternativen Investmentfonds nach luxemburgischen Recht mit einer Mindestanlagesumme von 200.000 Euro für professionelle und semiprofessionelle Investoren.   

Daneben sollen Investitionen in weitere Zielfonds bzw. geeignete Vermögensgegenstände zur Diversifizierung getätigt werden. 

Schwerpunkt ist die Wohnimmobilie und gemischt genutzte Immobilien mit untergeordneten ergänzenden Nutzungsarten wie Parken, Praxen oder Büros.  

Alternative Wohnformen können Studentenappartements, betreutes Wohnen und Mikroappartments sein. 

Der Fonds plant Auszahlungen von 3,5 und 4 Prozent vor Steuern pro Jahr. Als Gesamtrendite wird 4,5 Prozent p.a. angestrebt. 

Die Besonderheit für diesen Publikums AIF sind die Eliminierung von doppelten Gebührenstrukturen durch die weitgehende Vermeidung von Kosten im Publikumsfonds sowie die niedrige Einstiegsgröße von 5.000 Euro zzgl. Agio. 

Patrizia als Emittent und der Firmenverbund ist seit mehr als 35 Jahren erfolgreich auf dem europäischen Immobilienmarkt aktiv und hat mehr als 42 Milliarden Immobilien under Management.    

Das Argument der Jury:  

„Patrizia ist mit dem Immobilien-AIF Europa Wohnen Plus ein Publikumsfonds gelungen, der zum einen in ein derzeit begehrtes und risikoarmes Immobiliensegment investiert sowie durch seine Konzeption und Mindestzeichnung eine echte transparentere Alternative zu einem offenen Immobilienfonds darstellt.“ 

Herzliche Gratulation meinerseits an die PATRIZIA zur Auszeichnung mit dem Deutschen Beteiligungspreis 2020! 

0 Continue Reading →