Laudator Thomas Roth überreicht den Deutschen Beteiligungspreis an Klaus Wolfermann, geschäftsführender Gesellschafter der PI Pro·Investor-Gruppe

Röthenbach, 05.11.2019 – „Nicht wohnen geht nicht“. Diese von Unternehmer Klaus Wolfermann geprägte Aussage beschreibt sehr präzise das Segment, auf das sich die PI Pro·Investor Gruppe fokussiert hat. Und dies, mit großem Erfolg.

Die Jury des Deutschen BeteiligungsPreises würdigt nach der Prämierung der bisherigen Wohnimmobilienfonds nun auch die handelnden Personen um Klaus Wolfermann, den geschäftsführenden Gesellschafter der PI Pro·Investor-Gruppe, mit dem Preis in der Kategorie TOP Management-Seriosität. Die Jurybegründung hebt die sechs gelebten und umgesetzten Leitgrundsätze hervor:

  • Investition überwiegend in Bestandsimmobilien
  • Investition in prosperierende Mittel- und Oberzentren
  • Investition in laufende Basisrentabilität
  • Investition in Wertsteigerungspotential
  • Investition in zufriedene Mieter
  • Gebündelter Verkauf des Gesamtportfolios

In der Laudatio unterstreicht Festredner Thomas Roth die Leistung der Geschäftsführungsmannschaft und hebt die gelebte Seriosität des Managements und deren Wertesystem als Grundlage für den Erfolg hervor. PI greift dabei auf ein Team zurück, das Erfahrungen in Konzeption, Verwaltung und erfolgreicher Beendigung von über 100 Vermögensanlagen und Investmentvermögen schwerpunktmäßig in der Assetklasse Immobilien im Wert von mehreren Milliarden Euro besitzt. Auch monetär kann man diesen Erfolg für die Anleger ausdrücken: Die bereits abgewickelten Fonds PI Pro·Investor 1 und 2 konnten zweistellige Ergebnisse vor Steuern erwirtschaften. Aktuell ist der PI Pro·Investor Immobilienfonds 4 für Anleger zur Beteiligung offen.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung und die damit ausgedrückte Wertschätzung unserer Arbeit“, freut sich Klaus Wolfermann, „mit dem PI 4 setzt PI Pro·Investor seine erfolgreiche Immobilienstrategie fort.“

Quelle: PI-Gruppe (Pressemitteilung vom 05.11.2019)